Mantel AG kaufen – Was gilt es zu beachten?

Home  /  Mantel AG kaufen – Was gilt es zu beachten?

Wenn Jungunternehmer und Existenzgründer eine erste eigene Firma eröffnen möchten, präsentieren sich ihnen zwei Möglichkeiten: Entweder, sie beginnen bei Null und gründen ein völlig neues Unternehmen oder sie sparen Zeit und Kosten, indem sie auf ein bereits gegründetes Unternehmen setzen. Beide Varianten bringen jeweils ganz eigene Vor- und Nachteile mit sich. Während die eigene Firmengründung ein Gefühl von Unabhängigkeit und Individualität vermittelt, kann beim Erwerb eines bereits existierenden Betriebs eine erhebliche Menge an Kosten und Arbeitsaufwand eingespart werden. Die Voraussetzung für einen erfolgreichen Abschluss des eigenen Vorhabens ist in beiden Fällen eine gründliche Vorbereitung, die nicht nur alle denkbaren Eventualitäten abdeckt und einkalkuliert, sondern gleichzeitig auch mögliche Risiken auf ein Minimum reduziert.

Während es bei der Gründung eines neuen Unternehmens bereits zahlreiche Ratgeber gibt, die alle möglichen Fragen und Antworten bereithalten, sieht es auf dem Gebiet des Firmenerwerbs meist etwas spärlicher aus, wenn es um Informationen geht. Genau aus diesem Grund sind sich viele Existenzgründer in den meisten Fällen gar nicht richtig bewusst, dass ein Firmenerwerb überhaupt eine tatsächliche Alternative für sie darstellen könnte. Auch von dem Begriff Mantel AG haben viele Jungunternehmer bisher nur beiläufig oder am Rande etwas gehört – eine genaue Bedeutungskomponente können sie sich meist nicht erschließen. Das Prinzip der Mantel AG ist dabei eigentlich ganz einfach zu verstehen: Eine Kapitalgesellschaft wurde bereits gegründet, ist aber zum Zeitpunkt des Verkaufs nicht mehr geschäftstätig. Das bedeutet, dass die Mantel AG keine eigenen Interessen mehr vertritt und während der Verkaufsverhandlungen von der inneren Struktur her brach liegt. Sie ist dementsprechend nur noch ein Mantel, in den der neue Besitzer des Unternehmens durch den Erwerb desselben schlüpfen kann.

Wie bereits angeklungen, bietet der Erwerb einer Mantel AG zahlreiche Vorteile gegenüber der traditionellen Neugründung. Allerdings kommen diese Vorteile nur dann voll zum Tragen, wenn bereits während der Kaufverhandlungen einige spezifische Aspekte beachtet werden. Ansonsten können sich die positiven Vorzeichen, die der Erwerb einer Mantel AG normalerweise mit sich bringt, schnell auch ins Gegenteil verkehren. Um diesem Risiko entgegenzuwirken, haben wir nachfolgend einige wesentliche Faktoren zusammengetragen, auf die all diejenigen, die eine Mantel AG kaufen möchten, unbedingt achten sollten. Selbstverständlich können im individuellen Fall noch ganz andere Aspekte eine Rolle spielen. Diese können gemäß unseres Anspruchs, möglichst allgemein hilfreiche Informationen zu liefern, allerdings nicht berücksichtigt werden. Stattdessen soll eine allgemeine Orientierungshilfe an die Hand gegeben werden, die dabei unterstützt, verschiedene Risiken möglichst schnell und genau einschätzen zu können. Nichtsdestotrotz sollten tatsächliche Verkaufsverhandlungen in der Regel nicht ohne einen externen Berater durchgeführt werden, der sich darauf versteht Analysen zu erstellen und diese im Interesse des Kunden auszuwerten. Unser kompetentes Team kann interessierte Unternehmer bei dieser Aufgabe gern unterstützen und sowohl durch die Vorverhandlungen wie auch durch den konkreten Erwerbsprozess einer Mantel AG begleiten.

Das Image der Mantel AG

Immer dann, wenn es um den Erwerb einer fremden Firma geht, müssen verschiedene Faktoren beachtet werden, die den Nutzen des Erwerbs steigern oder mindern können. Das Image des Unternehmens spielt hierbei eine überaus relevante Rolle und darf vom möglichen Käufer auf keinen Fall aus den Augen verloren werden. Ein beschädigtes Image kann für den zukünftigen Besitzer der Mantel AG weitreichende Folgen haben. Diese wirken sich beispielsweise auf den Stand aus, den das Unternehmen bei Kreditinstituten und potentiellen Geldgebern hat. Wenn das Unternehmen einen schlechten Ruf mit sich bringt, ist die Wahrscheinlichkeit für Kredite zu schlechteren Konditionen höher als bei einem Unternehmen, dem ein sehr guter Ruf anhaftet. Auch Zulieferbetriebe und Subunternehmer werden sich je nach dem Ruf des Unternehmens verhalten und entsprechend günstige Bedingungen anbieten sowie größere Entgegenkommen zeigen oder nicht.

Die Beschaffenheit des Images kann auch Auswirkungen auf die spätere Markteinführung des neuen und eigenen Produkts oder der Dienstleistung haben. Ein Unternehmen, das bei Kunden bereits einen guten Ruf genießt, wird es auch mit einem neuen und ganz anderen Produkt leichter haben, als eine Firma, der viele Kunden bereits negativ gegenüberstehen. Diese Faktoren zeigen deutlich, dass das Image einer Mantel AG entscheidenden Einfluss auf das spätere Gelingen der Geschäftsidee haben kann. Dementsprechend sollten Unternehmer, die mit dem Gedanken daran spielen, eine bestimmte Mantel AG kaufen zu wollen, sich nicht nur auf ihr Bauchgefühl verlassen, sondern auch diverse Erhebungen durchführen lassen, die das Image des betreffenden Unternehmens konkretisieren. Bei Bedarf übernehmen unsere Experten diese Aufgabe gern.

Die Altlasten einer Mantel AG

Es gibt verschiedene Gründe, aus denen eine Mantel AG ihre vormalige Geschäftstätigkeit eingestellt haben könnte. Private Probleme des Inhabers können genauso verantwortlich sein wie etwa Zahlungsunfähigkeit oder gar Schulden des Unternehmens. Für den Kaufinteressenten sind insbesondere die beiden letztgenannten Gründe von besonderem Interesse. Schließlich ist es beim Erwerb einer Mantel AG grundsätzlich so, dass nicht nur alle Rechte des Unternehmens übernommen werden, sondern auch sämtliche Pflichten und Verbindlichkeiten. Das gilt auch für eventuelle Schulden oder Zahlungsverpflichtungen. Diese kommen dann ungebremst auf den neuen Inhaber der Mantelgesellschaft zu und dieser kann und muss sich damit auseinandersetzen, wie er diese zu zahlen gedenkt.

In der Regel ist davon auszugehen, dass der Inhaber einer Mantel AG einem möglichen Kaufinteressenten wahrheitsgemäß gegenübertritt und die finanzielle Situation des Unternehmens inklusive möglicher Altlasten offen darlegt. Hin und wieder kann es aber trotz des allgemeinen Konsenses dazu kommen, dass zwielichtige oder halbseidene Wirtschaftsspekulanten nicht mit offenen Karten spielen und verschiedene Aspekte verbergen bzw. unter den Tisch fallen lassen. Für den Käufer, der aufgrund von Unachtsamkeit, Nachlässigkeit oder Gutgläubigkeit das Unternehmen trotzdem erworben hat, ergeben sich hieraus einige Schwierigkeiten. Zwar wird es in einigen Fällen möglich sein, den Verkäufer wegen seiner irreführenden Angaben zu belangen, jedoch macht dies gleich zwei der wichtigsten Vorteile beim Erwerb einer Mantel AG zunichte: Zeit- und Kostenersparnis. Gerichtliche aber auch außergerichtliche Auseinandersetzungen verschlingen Zeit und Geld, weshalb sie sich für einen angehenden Geschäftsmann kaum bzw. gar nicht rentieren werden. Jede Minute, die während eines Prozesses verrinnt, ist eine Minute, die nicht in die Verwirklichung der eigenen Geschäftsidee investiert werden konnte.

Dementsprechend sollten all diejenigen, die mit dem Gedanken daran spielen eine Mantel AG zu kaufen, unbedingt auf Einsicht in diverse Unterlagen bestehen. Wer auf diesem Gebiet nicht über ausreichende Kenntnisse verfügt und von Buchhaltung und Bilanzen keine oder nur wenig Ahnung hat, sollte außerdem gleich in doppelter Hinsicht einen ausgebildeten Fachmann aus unserem Team aktivieren. Dieser unterstützt nicht nur bei den Verhandlungen, sondern erstellt außerdem diverse Kosten- und Nutzenanalysen, die auch die finanzielle Situation einer Mantel AG in vollem Umfang berücksichtigen.