Der Handelsregistereintrag bei einem AG Mantel

Home  /  Mantel AG – Ein allgemeiner Überblick  /  Der Handelsregistereintrag bei einem AG Mantel

Bei jedem Gründungsvorgang müssen verschiedene Schritte und Aufgaben vollzogen werden, damit die jeweilige Gründung abgeschlossen und von Rechtswegen gültig wird. Das kann je nach gewählter Gründungsform manchmal mehr und manchmal weniger aufwendig sein. So muss beispielsweise ein freiberuflich Selbstständiger sich lediglich beim Finanzamt anmelden, eine Steuernummer aktivieren und anschließend kann er oder sie im Nu mit seiner angemeldeten Tätigkeit in die Selbstständigkeit starten. Das ganze Prozedere nimmt hierbei nur wenige Minuten in Anspruch und kostet prinzipiell gesehen nichts.

Bei anderen Formen der Selbstständigkeit gestaltet sich dies durchaus anders. So müssen beispielsweise diejenigen, die eine eigene Kapitalgesellschaft gründen möchten, viele verschiedene Arbeitsschritte vollziehen und dabei die jeweiligen gesetzlichen Regelungen genauestens beachten. Schließlich kann nur auf diese Weise sichergestellt werden, dass die gegründete Firma anschließend tatsächlich legal operieren kann. Einige der wesentlichen Schritte, die bei der Gründung einer Kapitalgesellschaft wie beispielsweise einer AG beachtet werden müssen, sind die Verfügbarmachung des Stammkapitals bzw. des Aktienkapitals, die Ernennung eines Verwaltungsrates oder eines Aufsichtsrates und einer Geschäftsführung sowie die Eintragung ins Handelsregister. Nur wenn all diese Aufgaben gemäß der im jeweiligen Land gültigen Richtlinien erfüllt worden sind, kann der Jungunternehmer oder Existenzgründer davon ausgehen, dass sein Unternehmen nun über die notwendigen rechtlichen Grundlagen verfügt, um vollwertig geschäftstätig agieren zu können.

Die meisten der soeben genannten Schritte klingen auf den ersten Blick nicht besonders aufwendig oder kompliziert, erweisen sich bei genauerem Hinsehen dann aber doch als überaus zeitintensive Pflichten, die in jedem Fall mit Sorgsamkeit und Bedacht erfüllt werden sollten. Darüber hinaus sind einige von ihnen, wie etwa der Eintrag ins Handelsregister, mit zusätzlichen Kosten verbunden, die gerade unerfahrene Jungunternehmer oftmals nicht korrekt einschätzen können. So muss nicht nur der Eintrag selbst bezahlt werden, sondern unter Umständen muss der betreffende Unternehmensgründer zusätzlich noch einen Notar bestellen, um die für die Eintragung notwendigen Dokumente zu beglaubigen und diese vorab überhaupt erst zusammenzustellen. Viele dieser Kosten können eingespart werden, wenn der Unternehmensgründer sich auf einen verlässlichen Partner beruft, der ihm nicht nur Zeit, sondern auch finanzielle Belastungen während der Gründungsphase abnimmt. Unsere versierten Mitarbeiter durften sich mit ihrem umfassenden Knowhow bereits bei zahlreichen Unternehmensgründungen beweisen und kennen alle Vorgänge derart genau, dass sie dazu in der Lage sind, für Existenzgründer an vielen Ecken und Enden Einsparungen zu erreichen.

Einsparungen erzielen

Eine Möglichkeit, Einsparungen zu erreichen, besteht beispielsweise darin, bei der Unternehmensgründung nicht bei null anzufangen, sondern auf ein bereits existierendes Unternehmen zurückzugreifen. Diese Idee klingt auf den ersten Blick vielleicht etwas kompliziert, entpuppt sich bei genauem Hinsehen aber als clevere Lösung zur Ersparnis von Zeit, Aufwand und Geld. Der Schlüssel zu diesen Einsparungen liegt bei den sogenannten Mantelgesellschaften. Diese Gesellschaften haben den Gründungsprozess bereits erfolgreich hinter sich gebracht, liegen nun aber, aus welchen Gründen auch immer, brach. Das bedeutet, dass diese Kapitalgesellschaften zwar alle Voraussetzungen erfüllen, um voll geschäftstätig zu sein, dies aber letztendlich nicht sind. Sie warten gewissermaßen nur auf einen neuen Unternehmer, der sich ihrer annimmt und sie mit neuem Leben in Form einer operativen Geschäftstätigkeit erfüllt. Diese Aneignung eines bereits bestehenden Betriebs ist vollkommen legal und bietet gerade für Jungunternehmer eine große Anzahl an verschiedenen Vorteilen.

Der deutlichste Vorteil besteht darin, dass sämtliche Arbeitsschritte, die für den Gründungsprozess notwendig sind, bereits von jemand anderem abgearbeitet wurden. Das bedeutet, dass alle Formulare und Dokumente bereits zusammengetragen, unterzeichnet und abgegeben wurden und dass der Kaufinteressent für die Mantelgesellschaft nur noch den Betrag für den Erwerb zu übernehmen hat. Sämtliche Um- oder Neuformatierungen im jeweiligen Unternehmen können vom neuen Besitzer anschließend umgehend vorgenommen werden. Das bedeutet, dass der neue Besitzer beispielsweise einen anderen Namen für die Firma festlegen oder einen neuen Verwaltungsrat einberufen lassen kann. Auch bei diesen Aufgaben können wir Existenzgründer unterstützen und dadurch nicht nur ein Gros an Arbeit übernehmen, sondern auch dabei helfen die finanziellen Belastungen möglichst klein zu halten. Dasselbe gilt selbstverständlich auch für den Kaufprozess per se.

Das Handelsregister

Weiter oben haben wir bereits darauf hingewiesen, dass der Eintrag ins Handelsregister eine unumgängliche Notwendigkeit ist, um eine Aktiengesellschaft in Form einer AG überhaupt rechtmäßig gründen zu können. Da eine Mantel AG bereits auf gesetzlichem Wege gegründet worden ist, wurde auch der Eintrag ins Handelsregister bereits übernommen. Das bedeutet, dass nicht nur die Liste der Gesellschafter, sondern auch die der Mitglieder des Verwaltungsrates bereits dort vorgelegen und als Basis für den Eintrag ins Handelsregister angenommen wurde.

Für den neuen Besitzer der Mantel AG ergeben sich hieraus zwei konkrete Vorteile: Zum einen spart er sich den Aufwand, den der Prozess des Eintrags mit sich bringt. Er muss die notwendigen Dokumente nicht zusammensuchen und beglaubigen lassen. Auch die Gebühr, die für die Eintragung ins Handelsregister gefordert wird, muss der Käufer einer Mantelgesellschaft nicht übernehmen, denn diese wurde bei der Gründung bereits hinterlegt. Der andere deutliche Vorteil, den der neue Unternehmer in Bezug auf den bereits existierenden Eintrag ins Handelsregister verbuchen kann, besteht darin, dass er selbst dabei vollkommen anonym bleibt. Bei einer Neugründung hätte er als Unternehmensgründer im Handelsregister namentlich erwähnt werden müssen. Bei der Mantel AG, die er zu erwerben gedenkt, ist aber bereits ein anderer Unternehmer ins Register eingetragen worden, sodass der Jungunternehmer selbst nicht mit seinem Namen in Erscheinung zu treten hat. Diese Anonymität kann unter gewissen Umständen deutliche Vorteile mit sich bringen.

Damit junge Unternehmer oder Existenzgründer, die sich für den Kauf einer Mantel AG interessieren, auch all die anderen Vorteile kennenlernen, die ein solcher Kauf mit sich bringen kann, lohnt sich die Kontaktaufnahme mit einem unserer kompetenten Mitarbeiter. Wir informieren nicht nur über die grundlegenden Details beim Kauf einer Mantelgesellschaft, sondern begleiten anschließend auch durch den gesamten Kaufprozess. Dabei stehen die Interessen unserer Klienten stets im Vordergrund.