Warum in der Schweiz?

Home  /  Mantel AG – Ein allgemeiner Überblick  /  Warum in der Schweiz?

Wenn es für Jungunternehmer und Existenzgründer um den Kauf einer Mantel AG geht, kommen verschiedene Faktoren ins Spiel, die unbedingt beachtet werden müssen. Der Erwerb einer Mantel AG kann viele verschiedene Vorteile mit sich bringen, aber bei unzureichender Recherche und Vorbereitung auch diverse Nachteile bereithalten. Damit letztgenannte bei einem Kauf nicht überhand nehmen und die Bilanz aus Vor- und Nachteilen in jedem Fall positiv ausfällt, sollten interessierte Unternehmer, sich bereits vor der Planung eines konkreten Ankaufs mit einem unserer versierten Berater auseinandersetzen. Wir listen nicht nur sämtliche Vor- und Nachteile auf, sondern vermögen außerdem zusätzliche Feinheiten zu bedenken, die schlussendlich ebenfalls einen positiven Effekt auf das spätere Unternehmen haben können.

Der Erwerb einer Mantel AG bedeutet im Grunde genommen den Kauf einer bereits existierenden Aktiengesellschaft, die allerdings zum Zeitpunkt des Erwerbs nicht mehr geschäftstätig ist. Nach dem Ankauf dieses AG Mantels kann das Unternehmen dann wiederum mit Leben gefüllt und im Sinne des jeweiligen Unternehmers geführt werden. Positive Faktoren, die ein solcher Kauf mit sich bringen kann, hängen in erster Linie mit dem Image des Unternehmens zusammen und können für den zukünftigen Besitzer beispielsweise in Bezug auf die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen oder Kreditinstituten Vorteile mit sich bringen. Negative Faktoren wären beispielsweise dann vorhanden, wenn das Unternehmen oder die Mantel AG Altlasten in Form von finanziellen Verbindlichkeiten mit sich brächte, die der zukünftige Besitzer zu übernehmen hätte.

Neben diesen mehr oder weniger offensichtlichen Aspekten können aber auch noch andere Faktoren den Erwerb einer Mantel AG positiv oder negativ beeinflussen. So kann es unter Umständen angeraten sein, eine Mantel AG nicht im eigenen Land, sondern in einem anderen Staat zu erwerben. Die Schweiz bietet bekanntermaßen für Unternehmer eine ganze Reihe verschiedener Vorteile, die auch in Bezug auf den Erwerb einer Mantel AG zum Tragen kommen können. Um hierbei auf der rechtlich gesehen legalen Seite zu bleiben, sollte allerdings bei derartigen Vorhaben ebenfalls ein Berater aus unserem Team hinzugezogen werden. Denn genauso wie ein Kauf im Inland bietet auch der Erwerb einer Mantel AG in der Schweiz zahlreiche Chancen und Risiken. Genau aus diesem Grund soll nachfolgend darauf eingegangen werden, inwiefern sich die Schweiz als Standort für die eigene Mantel AG lohnen kann. Welche Möglichkeiten bieten sich den Jungunternehmern oder Existenzgründern, wenn diese sich dazu entschließen eine bereits existierende AG nicht im eigenen Land, sondern im europäischen Ausland zu erwerben? Da die verschiedenen Punkte nur mit Blick auf allgemeine Vorgänge und Belange besprochen werden können, kann es sich zur Befriedigung des Wunsches nach konkreteren Informationen lohnen, sich direkt mit einem unserer versierten Fachberater in Verbindung zu setzen. Wir stellen interessierten Unternehmern gern unser umfangreiches Knowhow zur Verfügung.

Zeitgewinn

Einer der wesentlichen Vorteile, den der Erwerb einer Mantelgesellschaft mit sich bringt, liegt in der deutlichen Zeitersparnis. Eine Neugründung kostet einen Unternehmer nicht nur massenweise Zeit und Arbeitseinsatz in der Vorbereitung, sondern muss außerdem zusätzlich zahlreiche bürokratische Prozesse durchlaufen, bevor die AG dann tatsächlich gegründet und voll aktionsfähig ist. Das kann besonders bei Geschäften, die schnell über die Bühne gebracht werden wollen, beispielsweise dann, wenn sich dem Unternehmer eine einmalige Chance bietet, bereits zu lange dauern, sodass die Gelegenheit in diesem Fall unglücklicherweise nicht ergriffen werden kann.

Der Erwerb einer Mantel AG in der Schweiz dagegen spart für den Unternehmer ein beachtliches Maß an Zeit und Arbeitsaufwand ein. Die Überschreibung der wichtigen Dokumente ist in vielen Fällen bereits ohne Notar möglich, der gesamte Aufwand für die Gründung per se bleibt ohnehin erspart. Während bei einer neu gegründeten AG bereits der Eintrag ins Handelsregister mehrere Wochen beanspruchen kann, fällt diese Wartezeit beim Erwerb einer Mantel AG folglich weg. Auch die Einberufung eines Verwaltungsrates sowie das Zusammentragen der notwendigen Dokumente und Unterschriften kann sich der zukünftige Unternehmer ersparen, wenn er oder sie auf die Vorzüge einer Mantel AG setzt. Die Mantel AG ist schließlich bereits in vollem Umfang und unter Beachtung sämtlicher rechtlicher Richtlinien gegründet worden und wartet nunmehr quasi darauf, von dem neuen Besitzer umgehend in Betrieb genommen zu werden.

Kostenersparnis

Eine neue AG zu gründen, kostet eine beachtliche Stange Geld, wobei vor allem das vorgeschriebene Stammkapital ebenso ins Geld geht, wie der Gründungsprozess per se, bei dem aufgrund der notwendigen Beglaubigung zahlreicher Dokumente auch immer ein Notar mit ins Boot geholt werden muss. Darüber hinaus kann auch der Eintrag ins Handelsregister nicht umsonst erfolgen und kostet in Abhängigkeit vom Land, in dem gegründet wird, eine jeweils unterschiedliche Summe. Generell lässt sich feststellen, dass die meisten dieser Beträge bei einer Neugründung in der Schweiz ohnehin bereits reduziert sind, beispielsweise im Vergleich zu Österreich oder Deutschland. Durch den Erwerb einer Mantel AG fallen zusätzlich nun aber auch noch diese Beträge weg. Zwar kostet die Mantel AG einen zu vereinbarenden Preis, dieser kann sich in seiner Summe letztendlich aber immer noch rentieren, sofern der zukünftige Unternehmer vorab eine vernünftige und verlässliche Analyse erstellt. In diesem Fall können die Mitarbeiter unseres Teams Abhilfe schaffen, da sie nicht nur durch den Erwerbsprozess per se begleiten können, sondern außerdem auch sämtliche notwendigen Analysen erstellen.

In Bezug auf die Kostenersparnis müssen wir an dieser Stelle noch einmal auf die Möglichkeit hinweisen, dass eine Mantel AG unter Umständen mit bestimmten Verbindlichkeiten oder Altlasten behaftet sein kann. Diese Forderungen haben in der Regel eine Gültigkeit von zehn Jahren und werden dementsprechend in den meisten Fällen auf den neuen Besitzer des Unternehmens direkt übertragen. Damit dies nicht passieren kann, sollte das in Frage kommende Unternehmen bereits im Voraus geprüft werden. Auch hierbei stehen wir allen Interessenten gern zur Seite.

Anonymität

Zwar wird dieser Faktor für die meisten Unternehmer keine unmittelbare Rolle spielen, aber trotzdem ist die Anonymität beim Erwerb einer Mantel AG ein Aspekt im Kaufgeschäft, der keineswegs unter den Tisch fallen gelassen werden sollte. Bei der Neugründung einer Aktiengesellschaft müssen verschiedene Namen dokumentiert werden. Im Falle des Ankaufs einer Mantel AG ist dies bereits geschehen, sodass der neue Unternehmer vollständig anonym bleiben kann. Er muss seinen eigenen Namen beispielsweise nicht ins Handelsregister eintragen lassen und kann die Firma trotzdem in seinem eigenen Sinne weiterführen.

Wie die genauen Abläufe beim Erwerb einer Mantel AG konkret aussehen und welche Dokumente beispielsweise benötigt werden, können wir gern nach Anfrage mitteilen.